Wolfgang Ernst

28,70

English, German, 2014

Textbeiträge von László F. Földényi, Werner Reiss, Margareta Sandhofer und Alexandra Schantl
Erscheint im Juni 2014.

Herausgeberin: Alexandra Schantl

Kerber Verlag, Bielefeld
Cover: Klappenbroschur, gebunden
Format: ca. 21,00 × 26,00 cm; Seiten: 124
Abbildungen: mit zahlreichen Abbildungen
ISBN 978-3-86678-981-4

Die Monografie dokumentiert das kompromisslose, von der Arte povera und der Concept Art geprägte Werk des 1942 in Wien geborenen Künstlers Wolfgang Ernst. Nach seinen ersten Einzelausstellungen in der berühmten Galerie nächst St. Stephan (1970 und 1973), damals Zentrum der österreichischen Avantgardeszene, wandte er sich vom Kunstbetrieb ab, ging aber weiterhin seiner schöpferischen Tätigkeit nach. Wolfgang Ernsts Œuvre, das Objekte, grafische und akustische Arbeiten sowie Texte umfasst, ist einer puristischen Ästhetik und existenziellen Fragestellungen verpflichtet, wobei die Verwendung von Schrift eine zentrale Rolle spielt.