Kuenstler/Innen

K.U.SCH.

(renate Krätschmer Und jörg SCHwarzenberger; seit 2006 mit Sito)

www.kusch.ws

Beide 1943 in Wien geboren, Sito geboren 1976 in Graz.
Leben und arbeiten in Krems und Wien.
Im Dez. 2013 ist Jörg Schwarzenberger gestorben. Nachruf

Interdisziplinäre Arbeit im Sinne eines erweiterten Kunstbegriffs und eines „konzeptionellen Dadaismus“. Objektkunst, Rauminstallationen, Korrespondenzen im freien (natürlichen) Gelände, Interventionen im öffentlichen (urbanen) Raum, Filme, Texte, performative Arbeit in Richtung Gesamtkunstwerk bzw. einer spezifisch entwickelten Form von Prozessionstheater und im Weiteren von Laufstegtheater.

PERSONALAUSSTELLUNGEN (Auswahl)
1970 „FORMATIONEN“, Galerie im Griechenbeisl, Wien
1977 „MERKZEUG UND SINNHALTE“, Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Graz; „AM ENDE WAR DER FETISCH“, Galerie nächst St. Stephan, Wien
1980 „ÜBER DAS MÄNNLICHE UND WEIBLICHE PRINZIP“, Wiener Secession
1984 „ADAM UND EVA, SOWIE ANFANG UND ENDE“, Neue Galerie der Stadt Linz und N.Ö. Landesmuseum, Wien
1986 „PROZESSIONSMASKEN UND  -STÄBE“, Rupertinum, Salzburg
2007 „DAS GESCHENK DER DESTRUKTION“, Iberia Center for Contemporary Art / Segment Space, Beijing, China
2008 „ÜBER DEN WERT DER WERTLOSIGKEIT“, RCM Gallery of Nanjing, Nanjing, China

Zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen, Arbeiten im öffentlichen Raum, Preise, Stipendien, Inszenierungen, Projekte und Organisationen.