Kuenstler/Innen

Hermann J. Painitz

1938 geboren in Wien
1952–1956 Ausbildung zum Gold- und Silberschmied
1958/59 Aufenthalt in Bern
1962/63 Aufenthalt in London, wo die ersten bildnerischen Arbeiten entstehen
ab 1963 Intensivierung der künstlerischen Tätigkeit

1964 erste Einzelausstellung in der Galerie im Griechenbeisl, Wien
1965 Vertreter Österreichs bei der 4. Biennale von Paris (mit Roland Goeschl und Paul Rotterdam)
1965/66 Lehrtätigkeit an der Hochschule für angewandte Kunst
1966 Teilnahme am Internationalen Bildhauersymposium in St. Margarethen
1968 Einzelausstellung in der Galerie nächst St. Stephan, Wien
1969/70 Studium am Hornsey College of Art in London als Stipendiat des British Council
1973 Einzelpräsentation im Rahmen der 12. Biennale von São Paulo
1975 Einzelausstellung in der Wiener Secession
1977–1983 Präsident der Wiener Secession

Darüber hinaus seit Mitte der 1960er-Jahre regelmäßig Einzelpräsentationen sowie Beteiligungen an wichtigen Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Werke von Hermann J. Painitz finden sich in zahlreichen bedeutenden Sammlungen (LENTOS Kunstmuseum Linz, MUSA, Museum Liaunig, mumok, Österreichische Galerie Belvedere, Wien Museum u.v.a.).