Kuenstler/Innen

Hans Kupelwieser

Künstlerporträt, Video, 8:28 min.


Geboren 1948 in Lunz am See,

lebt und arbeitet in Wien und Lunz.

1970-73 Graphische Lehr- und Versuchsanstalt, Wien
1976-82 Hochschule für angewandte Kunst, Wien
Seit 1995 Professur an der TU Graz, Institut für zeitgenössische Kunst

PREISE
1994 Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für bildende Kunst
2008 Würdigungspreis des Landes Niederösterreich für Medienkunst (künstlerische Fotografie)

AUSSTELLUNGEN, PROJEKTE
Seit den 1980er-Jahren zahlreiche Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland sowie Realisierung von Kunstprojekten im öffentlichen Raum u. a.: Regierungsviertel St. Pölten; Seebühne für Lunz am See; Installation im NÖ Landespensionisten- und Pflegeheim in Scheibbs.

Hans Kupelwieser wurde vor allem als Bildhauer bekannt, insbesondere durch die im öffentlichen Raum realisierten Skulpturen. Charakteristisch für ihn ist jedoch, dass er sich mit seiner künstlerischen Arbeit ständig im Grenzbereich zwischen Zwei- und Dreidimensionalität bewegt. So ist in seinem Werk der Fotografie ebenso große Bedeutung beizumessen wie der Skulptur. Bei beiden Medien geht es ihm um die Erweiterung der Gattungsgrenzen und das Ausloten technischer Möglichkeiten. Besonders hervorzuheben sind beispielsweise seine Fotogramme, die ohne Kamera, d.h. durch Direktbelichtung dreidimensionaler Gegenstände auf Fotopapier, entstehen, was – je nach Gegenstand (Tisch, Stühle,…) – oft riesige Formate nach sich zieht.