05. Juni 2016 16. Oktober 2016

ELISABETH VON SAMSONOW. TRANSPLANTS

Eröffnung


Kuratorin: Felicitas Thun-Hohenstein


Die in Wien und Hadres (NÖ) lebende Künstlerin Elisabeth von Samsonow untersucht seit den frühen 1990er-Jahren, vor allem auf plastische Verfahren gestützt, Körper, Materialitäten und deren apparative und affektive Eigenschaften. Skulptur, Installation und Live-Aktion bilden integrale Elemente einer breit angelegten künstlerischen Praxis, die berücksichtigt, dass Körper Intensitäten darstellen, die weit über die jeweiligen Festkörpergrenzen hinaus wirken.

Der Titel der Ausstellung „Transplants“ verweist auf jene hybriden Zwischenräume, von denen aus die Grenzen zwischen den Körpern, der Sprache und den BeobachterInnen neu vermessen und verhandelt werden.

Die umfassende Schau in der Dominikanerkirche setzt klang-skulpturale und bio-plastische Werkgruppen des „Samsonow Transplant Orchestra “ aus den letzten sechs Jahren ins Verhältnis zu einem in die Ausstellung integrierten performativen Archiv (1991–2016), welches das vielgestaltige Œuvre der Künstlerin nachzeichnet und die Möglichkeit bietet, sich dem Werkkomplex, den Elisabeth von Samsonow seit 1991 schuf, auch interaktiv anzunähern.
Eine für die Dominikanerkirche geschaffene monumentale Klang-Installation „Labor des Endo-/Exo-Korpus “ bringt eine Neujustierung plastisch-synästhetischer Wahrnehmung ins Spiel, die sich vom „informierten“ Material der Skulpturen hin zum Klang als Immaterialisierung und Expansion des Körpers spannt.

Die von Carl Pruscha entworfene Ausstellungsarchitektur realisiert mit den Skulpturen einen komplizitären Parcours Provocateur, der als architektonisches Programm das offene und transformatorische skulpturale Denken Samsonows unterstreicht.


BEGLEITVERANSTALTUNGEN ZUR AUSSTELLUNG

Konzert

am SO 18. September 2016, 16 - 18 Uhr

Dialogführung mit begleitendem Konzert
am SO 09. Oktober, 16 - 18 Uhr
mit Elisabeth von Samsonow und Alexandra Schantl

Konzert jeweils mit:
Elisabeth von Samsonow
Annamaria Kowalsky
Zoe DeWitt

und den

"3 Knaben schwarz":
Britta Glitter alias Christoph Schwarz
(Stimme, Gitarre, recycled instruments),
Bruder Franziskus Boff alias Helmut Neundlinger
(Klarinette, Klarinäffchen),
Arno Splinks alias Ernst Reitermaier
(Akusmatisches Gerümpel)


Ausstellungsrundgang
am SO 19. Juni 2016, 16 UHR
mit Elisabeth von Samsonow und der Kuratorin Felicitas Thun-Hohenstein

Führungen durch die Ausstellung

(Dauer ca. 60 Minuten)
Jeden ersten und dritten Sonntag im Monat um 16:00 Uhr
Führung pro Person: 3,20 €
05/06
03/07 + 17/07/2016
07/08 + 21/08/2016
04/09 + 18/09/2016
02/10 + 16/10/2016

Besucherinfos
Kunstvermittlung
Biografie